LeseZeit Hader

Midnight Liaisons 1 und 2

Ich kam mal wieder zum Lesen und habe mich an Jessica Clare gehalten. Da ich den dritten Teil noch nicht von Wild Games habe, bin ich in die fantastischen-Liebesgeschichte der Midnight Liaisons- Reihe angefangen.

Midnight Liaisons – zur Gefährtin erwählt

Klappentext:

Charmanter, wohlhabender Puma sucht Singlefrau für eine Nacht voller Krallenspiele und Streicheleinheiten – und vielleicht sogar mehr. Bathsheba arbeitet mit ihrer Schwester Sara in einer Dating Agentur der besonderen Art: Bei Midnight Liaisons suchen übernatürliche Wesen nach geeigneten Partnern, und bei dem Überschuss an Männern sind Frauen heiß begehrt. Als die Kandidatin für einen sehr wichtigen Kunden kurzfristig absagt, ist Bathsheba verzweifelt. Beau Russel ist zwar erst seit Kurzem Klient der Midnight Liaisons, doch der Gestaltwandler ist der Anführer der mächtigen Übernatürlichen Allianz und der wichtigste Kontakt der Agentur. Doch der Alpha-Puma selbst hat eine Lösung für sein Problem: Bathsheba wird sein Date. Für eine ganze Woche …

Seid ich schreibe und, na ja nennen wir es mal, etwas professioneller, fallen mir Dinge auf, die ich damals einfach über las. Was mir hier stark auffiel, sie sehr oft sagte verwendete vor allem in den ersten Seiten und ich daher erst mal etwas gehemmt war im Lesefluss. Sry aber den Kommentar, das würde jeder Lektor ändern lassen, konnte ich mir nicht verkneifen.
Nichtsdestotrotz habe ich weiter gelesen und je mehr von Bath und Beau erfährt, umso cooler ist es. Ich fragte mich sehr früh, was der große Knall sein wird und war doch etwas überrascht.

Und ich muss gestehen, dass mit Beau sie wieder einen Mann/Puma erschaffen hat, der mich wieder seufzen ließ, nicht so stark wie bei Cade Arscher, aber na ja das ist auch ne andere Sache 😀

Midnight Liaisons – zum Biss verführt

Klappentext:

Sara, die mit ihrer Schwester Bathsheba in der Dating Agentur Midnight Liaisons arbeitet, hat keine guten Erfahrungen mit Gestaltwandlern gemacht. Ihr letzter Kontakt mit einem Werwolf war ihr Exfreund Roy, der sie in einem seiner gewalttätigen Ausraster verwandelt hat. Entsprechend panisch ist sie, als das Anderson-Wolfsrudel dringend ein Weibchen sucht und sie in den Fokus gerät. Die Übernatürliche Allianz will ihr helfen und überredet den wortkargen Gestaltwandler Ramsey, sich als ihr Gefährte auszugeben. Doch zur Tarnung muss Sara bei ihm einziehen – und sogar mit dem furchteinflößenden Mann in einem Bett schlafen! Schnell merkt sie, dass sie einen Albtraum gegen den nächsten getauscht hat – oder etwa doch nicht?

Sara und Ramsey lernte man schon im ersten Teil kennen und ehrlich dachte ich, dass diese Romanze da ansetzt, wo Sara und er bei den anderen Pumas sind. Doch weit gefehlt, es beginnt knapp da, wo die erste Geschichte aufgehört hatte. Ich will nicht zu viel Spoilern, aber ich mag Conner XD und ich bin etwas traurig, das diese Geschichte nicht ganz geschrieben ist. Seufz.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: