LeseZeit Hader

T.M. Frazier – King 3 und 4

So wie angekündigt habe ich weiter gesuchtet und da werde ich euch nun teilhaben lassen:

T.M. Frazier – Lowless
Klappentext:
Für die Liebe bricht er alle Gesetze! Thia hätte nie gedacht, dass sie eines Tages auf das Versprechen eines teuflisch gutaussehenden und von Kopf bis Fuß tätowierten Bikers angewiesen sein könnte. Doch jetzt ist Thias Familie tot, alles, woran sie jemals geglaubt hat, ausgelöscht – und Bear der Einzige, der sie noch beschützen kann. Als hätte er nicht genug eigene Probleme, seit er von seinem Vater aus dem MC geworfen wurde und seine Brüder ihm zum Abschied das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch die junge Thia berührt ihn, auf eine bisher ungekannte Weise, und wenn die BEACH BASTARDS ihn eins gelehrt haben, dann dass ein Versprechen niemals gebrochen werden darf!

Ti und Bear ja, ich liebe sie. Schon im Band eins fand ich ihn sehr symphytisch, als mein Liebling dann starb, wurde er zu meinem Liebling in Band zwei. Ich kann King immer noch nicht leiden, aber er ist symphytischer geworden. Am liebsten hatte ich aber die Stellen wo mein Preppy auftauchte, ob jetzt Geistergedanken oder Rückblende, ich mag ihn einfach ^^

T.M. Frazier – Soulles
Klappentext:
Er ist Freude und Schmerz, Frieden und Krieg, mein Leben und meine Liebe. Bear hatte einst geschworen, Thia gegen alle Gefahren zu beschützen. Dass sie einmal ihr Herz an den geächteten Biker mit Engelsgesicht verlieren könnte – und er sich auf der Suche nach einem Ausweg für sie opfern würde -, hätte sie niemals für möglich gehalten. Erneut auf sich allein gestellt und ohne Hoffnung, ihn jemals wiederzusehen, ist jeder Tag für Thia unerträglich. Doch die Gefahr ist längst nicht gebannt: Bears Vergangenheit droht sie beide einzuholen, und Thia muss sich fragen, ob ein Leben an Bears Seite vielleicht die größte Gefahr für sie bedeutet.

Natürlich habe ich dann gleich mal weiter gelesen, ich wollte ja wissen, wie es ausgeht und ob Bear meine Sympathie verliert, aber nein er stieg in meiner Achtung und das nicht gerade wenig. Ich muss immer noch lachen, als Ti träumt, das King das Handy isst.

Aber auch dieses Buch brachte mich am Ende zum Weinen. Grace war nur eine Nebenfigur, die ich lustig und interessant fand, vier Bände hatte sie Gastauftritte. Jedes Mal war sie mir lieber, ihr Tod war vorhersehbar, doch tat es mir doch sehr weh.

Natürlich war auch mein Preppy wieder mit von der Party und ich freue mich schon, mich jetzt ihm zu widmen. Dem lustigen, sarkastischen, etwas (sehr) masochistischen tollen Mann mit der Fliege und Kakihose mit Hosenträgern.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: