Kidsstory Hader

Schnipsel: Mia und die Ostermagie

Mias Vater saß am Steuer, neben ihn Ihre Mama und hinten saß sie mit ihren Geschwistern. Mia und ihre Familie fuhren zu ihrem Freund Benni, das machten sie jedes Jahr an Ostersonntag.

Doch dieses Mal aber war Mia besonders aufgeregt, sie durfte ihrem erzählen, dass sie zaubern endlich konnte. Okay zugegeben, bis jetzt bekam sie nur Pferde in allen Farbrichtungen und Größen hin, aber sie vermochte es und vor sogar ohne etwas zu sagen.

Nach Ostern würde sie in eine magische Schule kommen, um dort zu lernen wie man mit der Magie umgeht.

„Mia du machst mich nervös“, gab ihre Mama von sich, als sie auch noch anfing, mit ihren Beinen zu zappeln.

„Ich gleich sehe ich Benni wieder.“

„Ich weiß.“

Ihr Papa bog auf die Straße in den Wald, die zu der großen Wiese führte. Dort befand sich der Osterfabrik. Nur einmal im Jahr war sie für zwei Tage zugänglich, ansonsten war sie abgeschnitten von der Welt. Darum freute sich Mia immer so sehr ihren Freund zu sehen.

„Da Papa“, quiekte Mia, als sie die Osterhasenfamilie sah.

Er lacht und wurde langsamer. Kaum hatte er angehalten, hatte sie sich abgeschnallt und riss die Tür auf. Benni kam auf sie zu gehoppelt und die Freunde umarmte sich. Sie streichelte über sein weiches Fell.

„Du bist so groß geworden“, sagte Bennis Mama.

„Und ich kann zaubern“, meinte Mia stolz.

„Ah wirklich?“

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.