Privates Hader

Legasthenie und Autorin

Ich stand mir immer selber im Weg, weil ich dachte, das bekomme ich nie hin. Aber ich habe es aber geschafft und etwas zu Ende geschrieben. Ob es gut ist, na das steht auf einen andern Blatt. Ich gebe mir Mühe und lerne jeden Tag dazu.
Selbst ich merke es, wenn ich alte Texte hernehme und sie mir durchlese und mir denke, was für einen Bullshit hast du da geschrieben. Ich mein, selbst hier, gebe ich mir Mühe und doch schleichen sich immer Fehler ein.
Was mich irgendwie nervt, ist das es für Verlage manchmal wirklich darauf ankommt, wie viel sie noch dran arbeiten muss und nicht wie gut der Plot ist.
Wie soll man da Fuß gewinnen?
Im Grunde bleibt doch nur Hoffnung und sehr viel Glück.

Wie ich überhaupt zum Schreiben kam, erzähle ich euch in einem anderen Beitrag.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: