Privates Hader

Protagonisten und andere Charakter

Charakter

Ich wurde mal gefragt, wie ich meine Charakteren aussuche.
Puh um ehrlich zu sein, schreibe ich sie einfach, ich nehme mir keine Bilder oder Personen als Vorbild. Sicherlich wirken sie am Anfang daher etwas oberflächig. Aber je weiter eine Geschichte Vorrang geht, umso tiefer werden die Charaktereigenschaften dann. Ich überarbeite es dann immer wieder, bis es einheitlich wird.


Das Aussehen, wiederum, fällt mir recht schwer. Meist, vor allem wenn dann gefragt wird, wie hast du ihn dir vorgestellt. Finde ich niemanden, der nur annähernd dahin kommt, wie ich mir diesen Mann oder Frau vorgestellt habe. Was ich recht doof finde, dass einem menschlich gesehen auch nicht viel Spielraum gibt. Wenn man sehr viele kleine bis große Geschichten erzählt, gibt es immer einen Doppelgänger.


Das gleich gilt für Namen. Zwar versuche ich, unter seltene Namen immer wieder zu googeln. Doch eine aus dem tiefsten Bayern kann ich nicht Kalea nennen. Daher sind leider Standardnamen auch gehäufter. Aber ehrlich manchmal pfeife ich drauf und gebe extra solche unnormalen Namen und habe manchmal eine Überraschung. Wie bei Sanjo, was Traum bedeutet und die Geschichte sich um Träume handelt.


Dann war mal die Frage nach arm oder reich. Da kann ich sagen, meist hat das Schicksal sie beschenkt, ich gehe nicht ganz darauf ein, oder lasse es keine Rolle spielen. Sicherlich zeigt es einen Charakter auch, wie er/sie mit Geld umgeht, aber manchmal nervt es mich.

Wie macht ihr das den so?

Andere Informationen zu mir und mein schreiben in mein Einfach so.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: