Sci-Fi Hader

Anfangsschnipsel: Das Herz in der Maschine

Das Herz in der Maschine habe ich für eine Freundin geschrieben. Eine Zeitlang habe ich das echt gerne gemacht.

Herz beginnt

In einer Welt zu leben, in der du nur etwas bist, wenn du Elektronik und Metal in dir hast, ist die Hölle. Vor allem, wenn man in der Unterschicht geboren wurde. Es fängt eigentlich schon in einer Krabbelgruppe an. Da wird schon gefragt, was man austauschen will. Ich kann mich noch erinnern an die Geschichten von meiner Ururoma, wo es wichtig war, dass Kleinkinder draußen tobten und man so wenig wie möglich machen wollte.

Aber das war bevor ’Mensch2.0’ an die Macht kam. Das war der durch Start der Firma. Klar im 22. Jahrhundert, war es so, das die meisten krank und gebrechlich waren, war das die Lösung, die alle wollten, schnell einfach das loswerden, was einen körperlich belastete. Inzwischen gibt es Menschen, die nur noch ein intaktes Gehirn und ein Herz hatten. Ein verbesserter Mensch sagen alle vor allem aber die Firma.

Nie zuvor in der gesamten Geschichte, war die Schwere von Normal zu Reich, so gigantisch wie gerade und ehrlich ich befürchte, dass es noch schlimmer wird. Es sind Gerüchte im Umlauf, dass Normale, so wie ich, eingesammelt werden sollen und umgebracht. Bis jetzt kann ich das nicht bestätigen, aber es jagt mir Angst ein. Wenn ich um eine Ecke gehe, sehe ich dreimal nach, ob die Polizei irgendwo ist. Bemerke ich einen, renne ich, so schnell ich kann, nur weit weg von ihnen.

„Milla“, höre ich meine Mutter, die mich aus meinen Gedanken reißt.

Ich schnaube genervt und brülle ein „Ja“ ihr entgegen.

„Hast du schon dein Antrag eingereicht.“

„Ja“, lüge ich. Ich hatte nicht vor, dass die Firma mich findet. Aber irgendetwas musste ich mir einfallen lassen. Der Antrag war eigentlich da, um Neu-Erwachsene, also die gerade volljährig geworden war, einen schritt in der Oberschicht zu gewähren.

Man bekam eine Anstellung und ein Neues Zuhause. Wenn man gut war, konnte man sich hocharbeiten. Aber das war eine Chance wie einen Sechser im Lotto allein zu gewinnen. Ich aber vermutete auch, dass sie uns damit registrieren.

Meine Schwester kommt in das Zimmer und legt sich hin. „Ich hätte gerne dein Leben.“ Das sagt sie immer wieder und mittlerweile nervt es mich.

„Ich bin jetzt auch volljährig.“

„Jaja.“

Na seid ihr neugierig geworden? Schreibt mir und vielleicht gibt es einen weiteren Schnipsel. Andere wiederum könnt ihr gleich lesen.

Vielleicht erinnert euch es etwas an I Robot ^^

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: