Schnipsel: schön Lügen

Ein kleiner Text, von einer kleinen Aufgabe <3
Viel Spaß beim Lesen.

Ihr Glück war ihr nicht hold, erst eine Woche später sah sie ihn und das auch nur, weil sie für den Lehrer Kopien machen musste. Die Tür zum Rektorat war angelehnt und sie hörte, wie der Direktor mit ihm schimpfte.
„Max warum haben sie zum wiederholten Male den Nachmittagssport geschwänzt.“
„Weil ich etwas Besseres zu tun habe“, gab er kleinlaut von sich.
Nathalie war hin- und hergerissen. Sie wollte ihm aus der Patsche helfen, sie wusste aber nicht wie. Sie hätte gerne auch gewusst, was wichtiger war. Aber das verriet er nicht, so oft ihm auch gedroht wurde.
„Gut, wenn Sie es mir nicht sagen wollen, dann bekommen sie jetzt ihren Verweis.“
Nathalie wusste, dass es sein dritter war und damit würde er von der Schule fliegen. Sie sammelte ihren Mut zusammen und öffnete die Tür. „Er gibt mir Nachhilfe, ich habe ihn gebeten, nichts zusagen, weil es mir peinlich ist.“
Beide sahen sie verwirrt an.
Der Direktor fing sich als Erstes. „Das nenn ich aber Rückgrat, auch wenn ich nicht verstehe, warum ihnen das peinlich ist. Versucht bitte, diese Nachhilfe, so zu legen, dass seine Stunden nicht weiter gefährdet werden.“
„Das geht nicht, weil ich nur da Zeit habe. Können wir das nicht einfach, erst mal unter dem Tischfallen lassen. Max brauch doch kein Sport.“ Der Direktor seufzt. „Bitte sonst schaffe ich das Jahr nicht.“
„Okay, ich schaue, wie ich das hinbekomme.“
„Danke“, sagte sie schnell und zog Max aus dem Büro.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.