Thes Geschichte Hader

Thes 2

Endlich fährt der Zug ein und kann es noch weniger auf einer Stelle halten. „Lisa“, rufe ich aus und sehe mich um. Aber nirgends ist der Rotschopf zu sehen. Enttäuschung macht sich breit. Traurig warte ich, bis der Bahnsteig leer ist und die nächsten Passagiere kommen, die auf den nächsten Zug warten. Langsam gehe ich die Stufen hinunter und zum nächsten Ausgang. Ich fahre mit der U-Bahn nach Hause. Auf der Treppe zur Wohnung höre ich ein Kichern. Die Kinder meiner Nachbarin sind wieder da. Denke ich zumindest, aber ein „BUH“ lässt mich zusammen zucken und in grüne Augen sehen, die von roten Locken umrandet sind.
„Lisa“, rufe ich erfreut aus.
„Leg dir endlich ein Handy zu.“ Ich umarme sie freudig.
„Hallo Thes.“
Ich versuche, mir die Enttäuschung nicht anmerken zu lassen, dass sie ihren Freund mit gebracht hat. Schon in der Schule haben wir uns gehasst und ich verfluche den Tag, als wir uns wieder sahen. Es hat zwischen den beiden sofort gefunkt, sehr zu meinem Leidwesen. „Hallo Mark“, gebe ich daher recht unhöflich von mir.
„Ihr zwei, seid doch endlich lieb zueinander.“

Was weiter bei Thes passiert lest ihr hier.

Wie alles begann, könnt ihr hier lesen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: