QuinssReise Hader

Quinns Reise 17

Meine beste Freundin glaubt mir nicht und statt es einfach stehenzulassen, folgt sie mir ins Bad und dann in den Speisesaal. Auf Levi ist zumindest verlass. Nach kurzer Zeit flüchtet sie wutentbrannt hinaus.
Kurz bevor es an Land geht, sehe ich Chris, der mich keines Blickes würdigt. Es passt mir nicht, aber Jendrik ist mir in der Hinsicht einfach lieber. Wir haben wenigstens etwas gemeinsam.
Es beginnt zu regnen, daher gehen wir mit seiner Familie, die einen Freizeitpark besucht. Pfeile weißen uns den Weg zu den verschiedenen Attraktionen und alles ist überdacht. Kinder mit Schulranzen drängen sich vor. Einige halten Polizeifotos mit sich in den Händen.
Levi, Kian und ich setzen uns an das Wasser. »Vorsichtig, der zwick dich gleich«, sagt Kian zu seinem Bruder.
»Der muss mich erst kriegen.«
»Klar, so wie der, der dir …«
»Schnauze!«
Stirnrunzelnd sehe ich zu Kian, der zeigt auf seine Kronjuwelen und ich verziehe schmerzvoll das Gesicht. Er bejaht es stumm und zeigt dann auf Levi.
»Danke«, knurrt der jetzt.
»Hab nichts gesagt«, sagt Kian zu ihm und kann sich das Lachen kaum verdrücken.
»Musstest du operiert werden?«, fragte ich ihn.
So rot und still habe ich Levi noch nie gesehen, wie in diesem Moment.

Der nächste Teil von Quinn gibt es hier

Wollt ihr es von Anfang lesen, dann startet hier

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: