Thes Geschichte Hader

Thes 6

Als ich wieder wach werde, höre ich ein Piepsen und das Zimmer ist abgedunkelt. Meine Blase drückt und ich habe keine Ahnung, wo ich gerade bin. Ein kleines Licht geht an. „Ah sie sind wach. Wie geht es Ihnen?“, vernehme ich eine Frauenstimme.
„Ich muss aufs Klo“, sage ich.
„Ich hole ihnen eine Schale.“ Sie geht aus dem Raum. „Schale?“ Jetzt kann ich mich etwas umsehen. Hier stehen vier Betten, in jedem liegt jemand. Über mir baumelt eine Schlaufe zum Festhalten. Irgendwie sieht das hier nach Krankenhaus aus. „Wo bin ich?“, frage ich die Frau, die mit einer Metallschale wieder kommt.
Ihre hellen Locken blitzen unter der Haube hervor. Dunkle Augen mustern mich. Sie wirkt alt und genervt. „Sie hatten einen Blinddarmdurchbruch und wurden operiert.“ Sie schiebt das kalte Metall unter meinen Hintern. „So sie können.“
„Wie bitte?“
„Sie sagten sie müssen.“
„Äh ja, aber so kann ich nicht, ich brauche ein Klo!“
„Sie dürfen nicht aufstehen.“
„Scheiße, ich pinkele nicht ins Bett!“, fluche ich jetzt lautstark.
Ich höre ein Lachen. „Ich mache das mit ihr“, sagt ein Mann und kommt in den schwach beleuchteten Bereich.
„Wenn du meinst Thomas.“
„Nein, Nein, Nein“, kann ich nur sagen und starre den kräftigen Pfleger an. Sein Haar ist Schulter lang und er hat versuchte, es zusammenzubinden, die Farbe kann ich nicht erkennen, eher dunkel, aber ob schwarz oder Braun, weiß ich nicht. Auch nur das seine Augen Dunkel sind, ist mir bewusst und sie blitzen schelmisch auf.

Was weiter bei Thes passiert lest ihr hier.

Wie alles begann, könnt ihr hier lesen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: