QuinssReise Hader

Quinns Reise 20

Levi gewinnt den Schwertkampf und bekommt eine Schiffsflasche, die er stirnrunzelnd entgegennimmt. Um ehrlich zu sein, denke ich mir auch, toller Preis, nicht wirklich. Jendrik zieht mich weg und gehen an armen Parkmitarbeitern vorbei die in verschiedenen Monsterkostümen stecken. »Du bist so leise«, sage ich zu ihm.
»Ich denke nach«, meint er.
»Und worüber?«
Er zuckt mit den Schultern. »Vieles.«
Wir betreten ein Gebäude, vor uns liegt ein alter Tunnel. Es riecht aus so modrig. Die Kerzen an der Wand sind unecht und haben kleine Glühbirnen drin. Das Mauerwerk ist kalt und an manchen Stellen hängen, warum auch immer, Blütenblätter dran. Jendrik scheint sich auszukennen, denn er läuft, während ich ihm einfach still folge.
»Wir sind doch Freunde, oder?«
»Äh«, gebe ich überrascht von mir. »Ja wieso?«
»Ich will nicht, dass mein Bruder dir weh tut.«
Ich stöhne auf. »Er hasst mich, du brauchst dir keine Sorgen zu machen.«
»Tue ich aber, da dein Blick sich verändert.«
»Jendrik, was redest du da für einen Müll. Levi und ich haben Frieden geschlossen, deinetwegen und deiner Familie, nicht weil irgendeiner von uns etwas empfindet.« Der Fußboden unter uns fängt an zu knirschen und knacken, als wenn wir auf Eierschalen laufen würden.
»Das war vor ein paar Tagen, aber ich denke, nein auch Kian sieht es das ihr …«
»Blödsinn«, knurre ich und gehe an ihm vorbei. »Lieber sterbe ich!«

Der nächste Teil von Quinn gibt es hier

Wollt ihr es von Anfang lesen, dann startet hier

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: