QuinssReise Hader

Quinns Reise 22

Den restlichen Weg schweigen wir. Meerjungfrauen mit Regenschirmen sind jetzt auf der Wand abgebildet. »Ich wollte immer eine Meerjungfrau sein«, durchbrach ich unsere Stille. »Und du?«
»Ich habe Medizin studiert.«
Mein Blick geht zu Jendrik. »Also willst du Arzt werden so mit Köfferchen und Kugelschreiber im Kittel?«
Er nickt. »Als Kind hat mir mein Vater einen geschenkt, ich habe aber immer die Äpfel drin versteckt.«
»Die du beim Indianer Spielen geklaut hast?«
Er grinst mich an. »Mago wollte Koch werden.« Sein Lächeln ist traurig, als er über seinen verstorbenen Bruder spricht. Um ehrlich zu sein, verwundert es mich, dass er überhaupt davon anfängt. »Er hat sie mir dann immer geklaut und zu unserer Köchin gebracht und sagte dann immer stolz zu ihr, ›die habe ich dir mit gebracht, dass wir Kuchen daraus machen Können‹.«
Ich umarme ihn einfach nur. Seine Augen sind wässrig und ich spüre das Zittern. »Weißt du eigentlich, wie stolz ich auf dich bin«, sage ich leise zu ihm.
»Auf mich?«
»Ja, als wir uns kennengelernt haben, vor ein paar Tagen, hast du kaum ein Wort herausgebracht, ohne zu stottern, und jetzt redest du, wie dein Schnabel gewachsen ist.«

Der nächste Teil von Quinn gibt es hier

Wollt ihr es von Anfang lesen, dann startet hier

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: