Thes Geschichte Hader

Thes 9

Unsanft werde ich am Morgen geweckt. „Frühstück“, bellt mich eine alte Krankenschwester an und knallt das Tablett auf den Nachttisch. Ohne einen weiteren Kommentar verlässt die Hexe, das Zimmer.
„Mach dir nichts draus, darum hat sie die Nachtschicht.“ Mein Blick geht zu der älteren Frau neben mir. „Klarissa“, sagt sie und winkt mir. Sie hat eine graue Kurzhaarfrisur und sieht mich freundlich mit ihren braunen Augen an.
„Theresa.“ Ich versuche aufzustehen und zucke zusammen vor Schmerz.
„Du solltest klingeln, aber warte noch zehn Minuten.“
„Warum?“
„Weil sie sonst kommt, aber in zehn Minuten ist die Frühschicht dann für uns zuständig und die sind weitaus umgänglicher.“ Sie seufzt.
„Geht es ihnen nicht gut?“
„Doch, aber so langsam will ich hier raus.“
„Und was hatten sie?“
„Knochen gebrochen.“ Sie schiebt ihre Decke beiseite und ein Gipsbein kommt zum Vorschein. „Und du?“
„Blinddarm wurde mir erzählt, aber um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung, ich war gestern mit einer Freundin unterwegs und bin dann umgekippt.“
„Hab es gelesen.“
„Wie gelesen?“ Sie reicht mir die Zeitung der Stadt. Nach paar Minuten Bemühungen bekomme ich sie in die Finger. Zweite Seite, wird von der Eröffnung geschrieben und wie ich vor den Füßen der Stars liege. Toll. „Ich will einen Strick.“

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: