Maila Hader

Maila 20

Ich scheine den kleinen Magier verwirrt zu haben. »Ein weiteres Problem lösen?«, fragt er mich.
Uras legt die Hand auf meine Schulter. »Schaffst du das?«
»Ich muss«, antworte ich fast tonlos.
Er drückt kurz zu. »Was ist mit den Drachenreitern?«
Kasimir schluckt. »Es gibt keine mehr. Auch ihnen wurde die Macht genommen, und den Jungen fehlt es an Magie, die Drachen zum Schlüpfen zu bewegen.«
Ruckartig dreht Uras mich zu sich. »Du kannst das!«
»Ich bin eine Meerjungfrau und keine Drachenreiterin.«
»Doch das kannst du, und dann brauchst du niemanden mehr, dann kannst du allein, den Drachen besiegen!«
»Es braucht Jahre, bis ein Drachen wirklich so weit ist, das er zum Kämpfen geeignet ist«, sagt Kasimir.
»Aber nicht mit ihrer Magie!«
»Uras«, beginne ich, aber er schüttelt den Kopf.
»Nein, du kannst das. Sieh dir Andrew an. Er war zehn, hast du gesagt, und jetzt sieht er aus wie ein Jugendlicher. Ihr wart nur wenige Tage ohne mich unterwegs gewesen und selbst ich merke die Veränderung an ihm.«
Ich atme tief durch. Doch bevor ich etwas dagegen sagen kann, ruft der Magier aus: »Das ist unmöglich! Diese Gabe dürfte nicht existieren.«
Mein Blick geht zu Kasimir, der mich mit großen Augen ansieht, als wenn er einen Goldpreis gewonnen hätte. »Eine Magie der Meerjungfrauen«, sage ich. »Wir wachsen schneller und geben es an Wesen oder anderen Spezies weiter, die bei uns in der Nähe sind.«

Hier geht weiter mit Maila.

Wollt ihr wissen, wie alles kam, dann könnt ihr es hier lesen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: