DarkAngel Hader

Dark Angel 19

Regenbogen

Als ich meine Lider wieder öffne, ist es hell. Kurz glaube ich, dass ich wieder bei meinem Engel bin und auf der Wiese, drum herum. Selbst der Regenbogen war hier zu sehen, der nach einem Sommerregen erschien. Doch es ist immer noch kalt, so wie auf dem Trampelpfad. Ich wende mein Blick nach rechts. Der Löwenzahn schwingt verschwommen hin und her. Eine Illusion, ein Trugbild, mehr ist das hier nicht. Doch wie in der Dunkelheit frage ich mich, was das hier soll. Wo er ist und warum er nicht hier ist? Langsam richte ich mich auf. Mein Blick wandert über die Blumenwiese, als wirkt, wie ein Bild, das verwaschen geworden ist.
Ich erkenne den Weg, der immer noch gerade ausführt. Auch hier kein Ziel worauf es hinlaufen soll.
Ich will antworten, aber die kann ich nicht bekommen, wenn ich hier herumliege. »Hallo, ist hier noch jemand?«, rufe ich durch das Gezwitscher der Vögel und summen der Bienen hinweg. Irgendwie erinnert mich das alles auch an den Tag, als Gevatter Tod mich hier hergebracht hat. War mein Engel der Topf voll Gold am Ende des Regenbogens?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: