QuinssReise Hader

Quinns Reise 26

Alles ist da: unsere Schneeflocken Ohrringe, die Ketten mit den Blumen aus Rubinen, oder die mit dem Goldteddy. Nur mein Stern ist weg.
»Was ist hier passiert?«, höre ich Jendrik.
»Hier wurde eingebrochen«, sagt Karoline, während ich zu ihm renne und noch mehr weine.
»Alles ist gut«, flüstert er mir zu und streicht über meinen Rücken.
»Ihr Stern ist weg«, erklärt Karoline. »Alles andere ist da.«
»Okay, du kommst mit auf unsere Etage«, sagt Jendrik. »Keine Widerrede.«
Ich kann nur den Kopf schütteln.
»Und ich?«, fragt Karoline.
»Du hast genug …«, knurrt Levi.
»Arsch«, faucht meine Freundin und unterbricht ihn damit.
»Bring sie weg«, sagt er, vermutlich zu Jendrik, den dieser drückt mich aus dem Zimmer und den Gang entlang zum Aufzug.

Statt im Saal sitzen wir auf der Terrasse der Evens. Monika hat mir einen Tee hingestellt.
»Es tut mir leid«, sage ich leise, als ich mich etwas beruhigt habe.
Monika winkt ab. »Quatsch, dafür kannst du doch nichts.«
Kian und einer der Brown Zwillinge kommt mit zwei Speisewagen wieder. Dahinter lese ich Elias, der mit Luca einen Grill hereintragen. Mit gerunzelter Stirn sehe ich zu Jendrik. »Wir sind Männer die Brauchen Fleisch!«
»Wo steckst du das den hin?«
Er lacht auf. »Ich kann dir auch einen Brei in eine Flasche geben zum Nuckeln.«
»Oh Gott da bin ich ja dann bis zum Sonnenaufgang beschäftigt.«
»Ihr geht es besser, sie scherzt wieder«, höre ich Kian.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: