Maila Hader

Maila 23

Die Welt um mich verschwimmt, nicht mal mehr Uras sehe ich klar. »Ich dich auch nicht«, flüstert er mir zu und zieht mich an sich. »Du passt auf mich auf, wie ich auf dich, das haben wir uns versprochen.«
»Ich habe nur noch dich«, wimmere ich.
Jemand räuspert sich und ich erkenne Kais Stimme, als der Schattenelf spricht. »Er wollte abhauen, was sollen wir tun?«
Uras lässt mich mit einer Hand los und greift hinter seinen Rücken. Ich weiß, dass er dort ein Band hat, das nicht mal ich wegbekommen würde, da es Magie absorbiert. Er reicht es Kai. »Bind ihn fest, wir brauchen diesen Dunkelheitssensor.« Kai nickt und bringt den kleinen Magier in aus meiner Sicht. Bis wir allein sind, streicht er mir beruhigend über den Rücken. »Und jetzt zu dir.«
»Was?«, schniefe ich.
»Was ist los mit dir? Wo ist meine kleine Kratzbürste, die mit drei Jahren schon einen Orca bezwang?«
»Wenn es um dich geht, wird sie zu einer kleinen Nixe.«
Er wischt mir die Tränen ab und schmunzelt. »Aber auch die konnte schon austeilen.«
»Aber ich habe Angst und darum will ich …«
»Ich werde nicht gehen, verstehe das endlich.« Ich habe das Gefühl, als wenn er noch etwas sagen will, aber er schüttelt seinen Kopf.
»Uras?«
»Alles gut, du solltest etwas schlafen, wir müssen bald … Oder willst du hier warten?«
Ich zucke mit den Schultern, es hat vor und Nachteile hier auf die dunkle Wolke zu warten.

Hier geht weiter mit Maila.

Wollt ihr wissen, wie alles kam, dann könnt ihr es hier lesen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: