QuinssReise Hader

Quinns Reise 30

Ich grabe in dem Schrank nach Kleidung, die ich anziehen kann. Immer wieder ziehe ich einige heraus, die nicht mir nicht gehören. So langsam frage ich mich, ob meine Freundin überhaupt noch etwas zum Anziehen hat.
»Du bist ja immer noch nicht fertig«, höre ich Jendrik.
»Schau dir das mal an!« Ich zeige ihm Shirts.
»Und was ist damit?«
»Das ist nicht meines!«
»Levi scheint es nur gepackt und hineingeworfen zu haben.«
»Aber, so kann ich mich nicht blicken lassen.«
»Das da, ist doch nicht so schlecht.«
»Da ist ein Komet drauf.«
Er grinst mich an. »Und blutig
»Was?«
»Warte.« Er kommt auf mich zu und betrachtet meine Hände. »Du Tollpatsch, schau mal, wie du da blutest.«
»Ach Mist.« Ich habe es nicht mal gemerkt.
Er drückt mich auf das Bett und läuft zum Bad. »Nein, wir kommen nach Nehmen den Bus.« Als er wieder kommt, legt er den Verbandskasten daneben. Das Handy zwischen Ohr und Schulter geklemmt. »Nein. Levi«, knurrte er. Schließt seine Lider und spannt seine Kiefermuskeln an. »Ich bin nicht durch den Wind, du nervst nur, wir kommen nach, ganz einfach.« Damit legt er das Handy beiseite.
»Was den los?«
»Ach das Schiff legt gleich an, wir wollten Wandern mit dir, aber das geht doch nicht.«
»Es ist nur meine Hand.«
»Und wenn da Dreck hineinkommt?«
»Ich wühl mich ja nicht durch den Boden.«
Er seufzt.
»Ich brauch auch keinen Wanderstock.«
»Lass mich es erst mal verbinden.«

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: