Viktoria Hader

Viktoria 26

Angelo atmet tief durch. »Was genau meinst du mit warum?«
»Warum ist es dir so wichtig? Was wird passieren? Warum soll diese Jagd aufhören? Verstehe mich nicht falsch, aber euch war das doch scheiß egal, dass die Vampire gejagt wurden, warum das Interesse an uns Hybriden?«
Sein Blick gleitet zu Liam, dieser atmet tief durch. »Wenn die Hybriden, verschwinden, gibt es nur noch reine. Die Stärksten werden die Macht übernehmen und die Menschheit auslöschen.«
»Du wusstest davon?«, fragt Jes.
»Logische Schlussfolgerung, die Hybriden sind im Grunde sehr mächtige Wesen. Sie vereinen zwei Kräfte in sich. Sie stehen zwischen ihnen, also den Reinen und den Menschen.«
»Nicht ganz«, sagt Angelo und blickt zu mir. »Im Grunde stehst nur du und Nikolas dazwischen. Aber ja, sie vernichten die Hybriden, die Reinen, die nicht zu ihnen stehen, um dann die Menschen als Haustiere zu halten.« Er zeigte auf mich. »Du bist die Tochter eines Kriegerengels und eines Urvampires. Du besitzt Kräfte, die du dir nicht mal im Klaren bist. Ohne dich schafft es Nicolas nicht.«
»Was springt für dich heraus?«
»Sag es ihr«, befiehlt Nicolas.
Bevor ich fragen kann, was er den meint, räuspert sich Angelo. »Ich kann wieder zurück.«
Krampfhaft halte ich mich an Liam fest.
»Versteh mich nicht falsch, ich bin gerne auf der Erde. Aber ich tue Dinge, die mir widerstreben. Ich habe keinen Menschen, der sich freiwillig etwas hergibt.«
Ich blicke zu Jes.
»Weil ihr nicht fragt«, sagt sie. »Denkst du wir laufen auf der Straße herum und rufen, trinkt von mir.«
»Dann lass ihn trinken, er ist schwach«, brummt Nico und blickt zu mir. »Wir müssen keine Freunde sein, aber du hast dieses riesige Vieh auch gesehen und es ist nah.«

Viktoria treibt hier weiter ihr Unwesen.

Start ihrer Geschichte kannst du hier lesen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: