Viktoria Hader

Viktoria 28

Ich habe meinen Freund noch nie so schnauben sehen, zwischen den Zähnen hindurch knurrt er: »Finger von ihr!«
»Es sollte nur eine Demonstration sein«, sagt Nicolas und lässt mich los.
»Fass sie noch mal an und du kannst dein Grad schaufeln!«
»Er muss«, meint Angelo.
»Wie er muss?«, fragte Jes.
»Sie müssen zusammenarbeiten, das geht nicht ohne, sie müssen ihre Bewegungen koordinieren, sie müssen wissen, wie der andere agiert, um zu handeln.«
»Sie braucht ihn nicht!«, brummt Liam.
Ich betrachte alle und nicke. »Okay, aber nicht mehr heute, es ist etwas viel und ich will mein Vater dazu holen.«
»Was?«, kommt von Liam.
»Warum?«, rufen die anderen beiden verwundert aus.
»Er ist ein Urvampier«, sagt spöttisch Jes, »oder denkt ihr, ihr könnt, seinen jahrhundertelangen Kampf um Leben, aufwiegen?«
Ich lächele meine beste Freundin an. Sie hat genau das gesagt, was ich sagen wollte.
Angelo und Nikolas sehen sich an.
»Redet ihr in Gedanken?«, frage ich verwundert.
»Nein, aber wir kennen uns recht gut.«
»Da jetzt alles gesagt ist«, beginnt Liam, »können wir gehen.«
»Es ist nicht alles gesagt.« Angelo stellt sich vor uns.
»Was fehlt den noch?«
Ich trete vor. »Das können wir morgen besprechen.«

Viktoria treibt hier weiter ihr Unwesen.

Start ihrer Geschichte kannst du hier lesen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: