QuinssReise Hader

Quinns Reise 37

Als Monika ins Zimmer kommt und uns vier so in einem Bett liegen sieht, lacht sie auf. »Das ist ja mal ein Bild.«
»Ein Gesuchtbild?«, frage ich sie.
»Mam nicht die …«
Schon hat sie ihre Kamera gezogen und uns fotografiert. »Nein, Quinn.« Sie reicht mir eine Tüte. »Die anderen stehen draußen.«
Ich blicke zu Jendrik, der Genauso wie Kian, sich kein Stück rücken. Im Gegenteil beide Grinsen mich an. Ich wende mich zu Levi. »Würdest du, bitte aufstehen?«
»Warum? Helden können sich auch so umziehen«, gibt er trocken von sich.
»Klar darum verschwinden sie ja meist dafür.«
Monika setzt sich, während ich über Levi klettere. »Das wirst du mir büßen«, flüstere ich ihm zu.
»Was schaut ihr da?«, fragt seine Mutter. Als ich aufstehe, sehe ich, wie die Heldin ihr schlafendes Baby in einen Korb legt und es einer Moorelfe übergibt.
»Irgendeinen Mist, den deine Söhne sehen wollten«, sage ich und strecke Jendrik die Zunge heraus, da es seine Wahl gewesen ist.

Der nächste Teil von Quinn gibt es hier

Wollt ihr es von Anfang lesen, dann startet hier

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: