Stella 16

Verliebt

Doch die Stadt ist nur ein kleines komisches Dorf. Es sah aus wie in einem Märchendorf, wo kleine Elfen in Schuhhäusern lebten. »Sehr viel älter«, flüstere ich, »und magisch.«
»Anscheinend«, sagt er genauso leise.
»Klingt das ironisch, wenn ich sage, dass ich diese Stiefelhäuser zum Verlieben finde?«
Kian räuspert sich, dass er das Lachen verstecken kann. Anscheinend hält es für witzig. »Etwas winzig, findest du nicht.«
»Also jetzt mal ehrlich, wie sollen wir hier einen Magier finden, der riesige Flammenschwerter herstellt?«
Kian zuckt mit den Schultern. Buh trapst aber weiter, als wenn sie mich verstanden hat und weiß, wo lang es geht. Beim Laufen sehe ich mir die kleinen Stiefel an. »Wie kann das hier zu Karustia werden?«
»In dem Menschen meinen«, sagt er, »Alles was sie nicht kennen zu vernichten. Laut Legenden gab es auch auf der Erde mal Magie.«
»Jetzt willst du mir aber einen Schuh aufbinden.«
»HAHA«, brummt er und ich grinse ihn an. Immer weiter weg von dem Portal führt uns Buh. Ich klammere mich an Kians Arm. Nach einer gefühlt tausend Kilometer langen Blumenmeer, kommen wir an ein Haus, mitten im Nirgendwo. Buh, setzt sich davor.

Nächster Teil von Stella: Hier

Hier startete ihr Abenteuer.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: