Maila Hader

Maila 40

Gestärkt komme ich aus dem Wasser. Rauch und der Duft von gebratenem Fisch schwebt zu mir, als ich zu dem Lager komme. »Wo sind die anderen?«, frage ich einen der Schattenelfen, dessen Namen ich aber noch nicht kenne.
»Die Umgebung erkunden«, antwortet er mit gesenktem Kopf. »Und eure Wache ist mit dem Magier weg.«
»Na toll«, knurre ich und lauf zu den Pferden, die dort grasen. Gerade als ich mich darauf geschwungen habe, kommt er allein auf mich zu.
»Wohin des Weges?«
»Was hast du mit Kasimir gemacht?«
»Nur Informationen geholt.«
»Und wo ist er?«
»Maila, du sagst, du brauchst ihn, dann werde ich schon nicht etwas machen, was dir schadet. Ich habe ihm nur seine Optionen gezeigt, wenn er nicht bald redet.« Er zeigt zum Lager, wo drei Schattenelfen um den Magier stehen. Ihre Hände haben sie an den Dolchen. Er aber isst gemütlich, als wenn das vollkommen normal ist. »Loreley sagt, du willst zu dem Drachenreiter, das ist fünf Tagesmärsche, Plus die anderen, eher sechs.«
»Okay.« Ich springe hinunter. »Und weiter?«
»Wenn wir drei allein reiten, oder na ja etwas zaubern, könnten wir es bis übermorgen früh schaffen.«
Ich runzel die Stirn.
»Bei den Wassergeistern und dem schrecklichen Wasserdrachen, ich bin es leid, zu laufen und zu reiten. Diese Beine sind schrecklich, ich will mal wieder schwimmen und er kann dir helfen.«
»Du meinst Kasimir?«
»Ja.«

Hier geht weiter mit Maila.

Wollt ihr wissen, wie alles kam, dann könnt ihr es hier lesen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: