Thes 38

Thomas holt sie dann in ihrem Bett ab. »Gutes Gelingen«, rufe ich ihr nach.
»Danke«, höre ich dann nur noch, bevor die Tür schließt.
Kurz darauf kommt ein Mann mit einem weißen Kittel in das Zimmer gerauscht. Schaut kurz auf den Bauch. Während er etwas auf einem Klemmbrett notiert, kommt Thomas zurück. »Und?«
»Eigentlich nicht«, brummt der Mann. »Du bist mir verantwortlich.«
»Okay.« Ich runzel die Stirn.
Der Mann blickt zu mir. »Offiziell sind sie noch im Krankenhaus, sie sollten aber spätestens am Montag zum Hausarzt.« Ich nicke. »Wir haften, verstanden«; knurrt er dann zu Thomas. Dieser nickt. Der Mann eilt hinaus.
»Was ist jetzt los?«
»Ich erzähl es dir, wenn ich Zeit habe.« Dann bin ich allein.

Was weiter bei Thes passiert lest ihr hier.

Wie alles begann, könnt ihr hier lesen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: