Quinn 76

Reden, Alien, Akte, Angst abwehren, Schlüssel Tresor

Warum konnte ich mich nicht in Jendrik verlieben? Er ist doch genau das, was ich mir immer gewünscht habe, und er versteht mich. Er würde mir den Schlüssel für den Tresor geben und nicht eine Akte anlegen für alle Fehlentscheidungen, die ich getan hatte. Für Levi bin ich aber ein Alien, die ihre Tentakelt nach seinem Geld ausstreckt.
Statt ihn zu küssen, hätte ich ihn abwehren müssen. Ich frage mich, warum mein Herz so eine dumme Entscheidung gefällt hat. Warum musste er mich küssen, warum musste es sich so gut anfühlen und wieso konnte ich ihn nicht weiter hassen?
»Redest du mal mit mir?«, holt mich Jendrik aus meinen Gedanken.
»Entschuldige, ich war in Gedanken.«
»Wir sollten los, das Geschäft macht bald auf.«
Ich stimme ihm zu, schmiere uns Brote als Proviant, während er unsere Sachen aus dem Zimmer holt. Schon das wenige Essen ist schwer auf meinen Schultern. Ich habe mir das alles leichter vorgestellt. Kein Wunder, dass die nach so einer Treckingreise immer wegen Rückenschmerzen jammern. Ich glaube eher, ich werde abbrechen als Jendrick.
Im Laden lässt Jendrik den Besitzer herumlaufen. Er hat ihn natürlich sofort erkannt. Als ich zahlen will, schüttelt der Besitzer den Kopf. »Machen sie einfach etwas werbung«, meint er freudig.
Ich schnaube und Jendrik seufzt. »Geld gesparrt«, flüstert er mir zu, als wir hinausgehen.
»Dann mal auf zum Bahnhof.«
Er nickt und strahlt. Er scheint sich wirklich zu freuen.

Der nächste Teil von Quinn gibt es hier.
Wollt ihr es von Anfang lesen, dann startet hier

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: