Maila 73

Kai hat Fische gefangen, definitiv bekömmlicher als die anderen Tiere. Sobald wir fertig gegessen haben, reiten wir weiter. Der Sturm zieht wieder auf. Kasimir hat viel zu tun, das Schutzschild aufrechtzuerhalten, um sich und Loreley zu schützen. Kai uns Andrew laufen neben mir her. Erst als Kai nach dem Zügel greift und uns nach links drängt, nimmt der Regen ab. Unter einer Kuppe von Blättern machen wir rast. Loreley und Kasimir wärmen sich am Feuer.
»Wenn das so weiter geht«, meckert sie, »werde ich noch krank.«
»Du wolltest mit«, antwortet Andrew.
»Ja, will ich auch, aber …« Sie atmet tief durch. »Aber ich wollte nicht sterben dabei.« Sie blickt kurz zu mir. »Es tut mir leid.«
Andrew schüttelt den Kopf. »Was hast du gedacht, dass es ein Tanz wird?«
»Andrew«, mische ich mich ein.
»Sie kann nichts dafür«, sagt Kai vor mir und erhebt sich.
Ich stehe auf. »Beruhigt euch. Ich kann Loreley verstehen, dass es so wird, habe ich auch nicht gedacht.« Mein Blick geht zu Kai und zu Andrew. »Wir sind anders und das müsst ihr akzeptieren.«
Loreley starrt den Boden an und schluckt laut. Das alles macht ihr mehr zu schaffen, als es vorher sichtbar gewesen ist. Oder ihr wird langsam die Konsequenzen von Andrews Verwandlung klar.
»Wir sollten weiter.« Kasimir geht zu den Pferden. Ich vermute, ihm ist diese Diskussion zu nervig.

Hier geht weiter mit Maila.
Wollt ihr wissen, wie alles kam, dann könnt ihr es hier lesen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: