Niki 19

Mein Blick geht zu dem Gockel und kräusle meine Stirn. Aber ich werde es tunlichst unterlassen, ihn zu fragen, was er hat.

»Guten Morgen«, sagt Herr Baumgartner.

»Was soll daran gut sein?«, will ich wissen.

»Es scheint die Sonne und ein Sprichwort sagt, morgen Stunde …«

»BLA«, unterbreche ich ihn. »Ich bin keine Lerche, sondern ein Mensch und der braucht seinen Schlaf.«

Er dreht sich weg, ich habe keine Ahnung, ob ich gewonnen habe, oder es Gleichstand steht, zumindest gibt er keinen Blödsinn mehr von sich. »Gut«, meint er und wendet sich wieder an uns. »Da anscheinend einige noch ein Bett benötigen, will ich trotzdem die Hausaufgaben einsammeln.«

Genervt stöhne ich und hole mein Block heraus. Verwundert sehe ich, dass der Gockel so tut, wenn er in seiner Tasche sucht.

»Simon?«, fragt nun der Lehrer und steht vor unserem Tisch.

Scheiße, das ist sein Ausruf gewesen. Aber was mach ich jetzt, lass ich den Gockel seinen Stolz zerbröseln lassen, oder helfe ich ihm? Verdient hätte er es, dass ich ihn auflaufen lasse. Wiederum hat er mir gestern auch geholfen, zumindest hat er es versucht.

»Hier«, sage ich und reiche das Blatt.

»Danke.«

»Das ist von Simon und mir, wir haben sie zusammen gemacht.«

Langsam, fast in Zeitlupe, blickt er zu mir. »Wie bitte?«

»Wir sind den Stoff zusammen durchgegangen, seit wann ist das verboten?« Mein Gott, wenn der noch weiter mich so blöd anglotzt, friert sein Gesicht ein.

Er sieht zu Simon. »Morgen wieder alleine!«

Wollt ihr den Neustart von Niki wissen? Dann klickt hier.
Wie es weitergeht, erfahrt ihr hier.
Wenn ich Simon lesen wollt, müsst ihr auf Instagram bei Beccy Charlaten vorbeischauen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: