Maila 76

In dem Moment kommt mir eine Idee. »Loreley, du bist ein Genie.«
»Was?«, fragt sie verwirrt.
»Dein Satz: das Feuer gehört zu mir. Damit kann ich den Drachen schlagen, darum gehört Damian zu mir.« Aufgeragt, klatsche ich auf die Wasseroberfläche.
»Ich verstehe es immer noch nicht.«
»Es ist ein Wasserdrache, denn ich vernichten muss, und was ist der Gegensatz zu Wasser? Das Feuer.«
»Aber müssten wir dafür nicht zu diesem Damian und was ist mit den Meerjungfrauen, die in dieser Ebene eingesperrt leben?«
»Ich vertraue auf Kais Plan. Auch, wenn ich habe keine Ahnung, was er vorhat. Aber ihm ist auch bewusst, dass ich den Weg zu Damian einschlagen werde. Und jetzt kann ich sagen, hilf mir und du wirst mich nie wieder sehen.«
Seufzend lässt sie Loreley ins Wasser nieder.
»Was ist?«
»Ich habe Angst.« Sie atmet tief durch und als sie mich ansieht, glänzen in ihren Augen und eine Träne rinnt ihr über die Wange. »Was wird aus uns? Wie wird es mit Andrew weiter gehen? Was passiert mit euch?«
Ich gehe neben ihr in die Knie und streiche über ihren Rücken. »Ich werde alles tun, um meine Versprechen euch gegenüber zu halten. Zu Andrew, weiter wird der nicht gehen und Andrew wird sehr, sehr lange so bleiben. Was du damit anfängst, kann ich dir nicht sagen, aber ich weiß, dass er dich mag, sehr sogar.«
»Warum er und nicht ich?«
»Ich weiß es nicht, aber schon bei unserer ersten Begegnung, wusste ich, dass er sich verändern wird. Bei Kai ist es überraschend gekommen. Du siehst, dass ich es nicht beeinflussen kann.«

Hier geht weiter mit Maila.
Wollt ihr wissen, wie alles kam, dann könnt ihr es hier lesen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: