Quinn

  • Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Quinn,  Textschnipsel

    Quinn 75

    Baseball, Handy, Ei gebrochene schale, verwirrtes Gesicht, Lüftungsschacht, Eckpfeil Gähnend sitze ich am Frühstückstisch, an schlafen ist nach dem Traum nicht mehr zu denken gewesen, es ging sogar so weit, dass ich meine Tasche ausgeleert habe und alles kontrolliert habe, ob ich etwas aus Versehen vielleicht mitgenommen habe.»Morgen«, brummt Jendrik, er schaut genauso müde aus, wie ich mich fühle. Er legt sein Handy auf den Tisch. »Grüße von Kian.«Ich nicke und Schlüfe an dem Kaffee.»Mama fragt, ob wir was brauchen.«Ich stelle die Tasse ab.»Ich habe abgelehnt und gemeint, wir wollen es schaffen ohne.« Er klopft auf sein Ei. »Wir sollen uns auf jedenfalls melden, wenn etwas ist.«»Du kannst gerne eine…

  • Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Quinn,  Textschnipsel

    Qiunn 74

    Rubin kette, Aufprall, Ratte, zwanghaft lächeln, Reis, Sonnen aufgang/unter Ich schrecke auf, mein Herz pocht wie wild und Schweiß tropft mir von der Stirn.»Endlich«, höre ich erleichtert Jendriks Stimme.»Was ist los?«, frage ich.»Du hattest einen Alptraum, du hast ›Nein‹ und etwas von ›Rubin‹ gefaselt.«Ich reibe meine Schläfen. »Ich kann mich an nicht erinnern.«»Ist vielleicht besser so.«»Es ist noch dunkel, lass uns noch etwas Kraft tanken.« Ich drehe mich zur Seite und atme tief durch. Ob Jendrik mir meine Lüge abgekauft hat? Das Bild von Levi, der mir eine Pistole an den Kopf hält, hat sich in meinen Kopf eingebrannt. Ich solle ihn bestohlen haben und als miese Ratte hat er…

  • Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Quinn,  Textschnipsel

    Quinn 73

    Begraben, Dieb, Fangen, vom Schrank holen, Baumklettern, Giftzeichen Nach der Landung holen wir meinen Rucksack herunter und checken aus. Mit der S-Bahn fahren wir in die Stadtmitte und laufen zu dem Campingausstatter, den ich in einer Seitengasse gefunden habe. Doch dieser hat schon zu.»Und jetzt?«, frage ich genervt.»Auf einem Baumklettern?«»HAHA.«»Begraben?«»Man, lass die doofen Witze.«»Okay, du hörst es nicht gerne, aber da vorne ist eine Pension.«Wie recht er hat, ich höre es nicht gerne.»Wir mieten ein Zimmer und können in dem einen Lebensmittelladen, schon mal Trinken und so einkaufen. Vor allem Haare färben.«»Ich komm mir wie ein Dieb auf der Flucht vor«, seufze ich.»Ich fang dich«, sagt er grinsend.»Okay, dann lass…