• Thes Geschichte Hader
    Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Textschnipsel,  Thes

    Thes 31

    »Ich will hier raus.«»Der Arzt kommt nachher, aber ehrlich, ich glaube nicht, dass er dich gehen lässt.« Ich verdrehe die Augen. »Hey es sind nur ein paar Tage«, sagt er und kommt zu mir. Er setzt sich auf den Rand des Bettes und nimmt meine Hand. »Das schaffen wir. Ich schau mir die Wunden an, vielleicht können wir die Schläuche heute schon herausnehmen.« Seine Stimme ist sanft.»Wäre ein Anfang.«»Siehst du.« Er streichelt meine Wange. »Also ich komme gleich wieder.«Ich nicke und er verlässt das Zimmer.Sie räuspert sich. »Ich weiß nicht, was vorgefallen ist, aber man sollte verzeihen lernen.«»Er hat mich in einen Selbstmordversuch getrieben, als wir Jugendliche waren.«»Das ist hart,…

  • Thes Geschichte Hader
    Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Textschnipsel,  Thes

    Thes 30

    »Achtunddreißig.« Wow, sie wirkt gerade mal wie Mitte zwanzig. Sie legt ihre Sachen im Schrank ab. »Dein Freund war übrigens da, als du im Bad warst.«»Ich habe keinen Freund.«»Nicht, ich dachte nur, wegen der Blume?«Verwirrt sehe ich zum Nachttisch, auf dem Tablett liegt eine weise Lilie. »Wow.«»Entweder«, meint sie, »magst du diese Blume, oder er hat einfach eine aus dem Shop unten geholt. Aber wie du gerade aussiehst, ist es der erste Punkt.«»Ja schon.« Ich frage mich eher, wer davon weiß. Kaum einer kennt mich so gut, dass er weiß, was mir gefällt. »Wie sah er aus?«Sie nickt zur Tür, die gerade aufging. »Guten Morgen«, höre ich Thomas.Ich runzel die…

  • Thes Geschichte Hader
    Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Textschnipsel,  Thes

    Thes 29

    Als ich wieder aufwache, sehe ich ihn, wie er seinen Laptop einpackt. »Schlaf weiter, wir sehen uns morgen.« Ich kann nur nicken. Ziehe das Kissen näher an mich und seufze leicht. Ich liebe diesen Duft und schlummer wieder ein. Beim nächsten Mal klappert Geschirr auf meinem Nachtisch. »Hey Aufwachen«, knurrt die Hexe von der Nachtschicht. Ich strecke mich. Er hat alles aufgeräumt, selbst der Karton ist weg. Die Tür knallt ins Schloss und ich gehe mich erst mal erleichtern.Beim Zimmer betreten sehe ich ein zweites Bett, auf dem eine Frau sitzt und ihre Tasche aufräumt. »Sind sie fertig, ich würde gern meine Sachen in das Bad legen?«, fragt sie mich…