Wunsch der Seele

  • Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Textschnipsel,  Wunsch der Seele

    WGC21 Woche 44

    Dein Protagonist hält einen Skorpion in der Hand. Was ist passiert? Maddy »Nein, nein, nein«, sage ich immer wieder. Doch Denis kann ich schlecht das Vieh weiter tragen lassen und nehme den Skorpion ihr ab.»Aber Mama.«Ich hasse es, wegen dieses Wortes zwiespältig zu sein. Ich weiß, ich bin es. Andrew hat mir das Testergebnis unter der Nase gerieben und dass sie Nora verdammt ähnlich ist, kann ich auch nicht leugnen. Doch trotzdem ist das für mich immer noch ein ganz anderes Leben gewesen. Damals konnte ich meinen Kopf ausschalten und nicht an Richard denken. Doch seit ich wieder ich bin und hier, kann ich das nicht. Richard ist jetzt real.…

  • Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Textschnipsel,  Wunsch der Seele

    WGC21 Woche 42

    Baue dieses Zitat von W. Shakespeare in deine Geschichte ein:»Humor ist eines der besten Kleidungsstücke, die man tragen kann.« Andrew: Maddy ist außer sich, sie brüllt mich an. Ich stehe da und bin froh, dass sie mal etwas sagt, nicht so tut, als wenn wir uns nicht kennen würden. Wenn sie sich nicht bei Denis verplappert hätte, würden wir jetzt nicht hier und hätte sie angesprochen.»Was verdammt grinst du!?«»Humor ist eines der besten Kleidungsstücke, die man tragen kann.«»Was?«»Es ist ein Zitat.«»Deswegen grinst du wie ein Honigkuchenpferd?«»Nein, weil du dich erinnerst, weil du meinen zweiten Namen gesagt hast, sowie nur du es tust.«»Andrew Malthael …«»Ja!«, unterbreche ich sie.»Was willst du?«»Ist die…

  • Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Textschnipsel,  Wunsch der Seele

    WGC21 Woche 41

    Baste eine Szene mit folgenden Wörter: Tanz, Regen Maddy: Der Regen prasselt gegen das Küchenfenster, so stark, dass ich nicht mal etwas richtig erkenne. Nur etwas weißes Kleines, gegenüber bei den Garagen. Immer wieder sehe ich hinaus. Als ich den Geschirrspüler eingeräumt habe, möchte ich nachsehen. Doch niemals hätte ich gedacht, Denis da stehen zu sehen.»Schatz, was machst du den hier?« Ihre Lippen sind schon blau und ihr schwarzes Haar klebt an ihrem Gesichtchen.»Wollte dich sehen«, bibbert sie.Ich seufze. »Wo ist dein Papa?«»Schläft.«»Komm rein, du holst dir ja den Tod.« Ich schiebe sie rein und ins Bad, lasse ihr warmes Wasser ein. »Nora, hole Denis mal frische Sachen von dir.«…