Erhältlich Hader

Infiziert-Wir gehen Viral

Eine etwas andere Vorgehensweise, da es so gesehen auch mein Buchbaby ist.
Der gesamte Erlös dieses Buches unterstützt Initiativen und Institutionen, die sich für Kulturschaffende einsetzen.

Spende:

110 € gingen schon an KunstReis e.V. in Leipzig
Diese Spende hat Tea Loewe getätigt
<3

Cover:
Desingt bei Patricia von Dein Coverdesing

Klappentext:

Ein Flüstern aus fernem Lande. Plötzlich war es da: Corona   das Virus, das die Welt ins Stocken brachte. Uns aber hat es inspiriert, Geschichten zu schreiben.

Sind unbekannte Krankheiten und damit verbundene Krisen neu? Nein.

Wird es die letzte gewesen sein? Die Zukunft wird es zeigen.

Mit dieser Problematik beschäftigen sich unsere Erzählungen auf ernste, aber auch humorvolle Weise. Die Hauptfiguren kämpfen in unterschiedlichsten Szenarien um das Überleben von sich selbst und anderen: Vampire, die Menschen hamstern, um ihren Blutdurst zu stillen, eine Gestaltwandlerin mit Helferwunsch, ein Hamster mitten in der Coronakrise, eine Rolle Klopapier mit Starallüren, Agenten im Afrika des 20. Jahrhunderts und vieles mehr.

Lasst euch mit unseren Geschichten und Gedichten die Zeit versüßen. Bleibt gesund und passt auf euch auf.

Herausgeber:

Patrick Kaltwasser
und ich *.* <3

Mitwirkende:

Tea Loewe
Adrian R. Stiller
Tanja Haas
Marissa Barks

Anfang meiner Texte:

Bärenblut:
Ich öffne meine Lider, die Sonnenstrahlen kitzeln meine Nase. Ich fühle, dass es noch nicht ganz April ist, doch der Frühling kommt immer früher. Brummend strecke ich meine Beine aus und rolle aus dem Bett. Meine Pfoten berühren den Boden, er ist ausgekühlt. Mein Fell zieht sich zurück, wie ein Hund schüttele ich es ab. Meine Knochen verformen sich. Durch die nackten Sohlen spüre ich die stechende Kälte noch deutlicher. »Viel zu früh«, murmele ich und stehe auf. Diesen Insider versteht nicht jeder.

Von heute auf morgen anders:
Benni, Jack und ich kamen an der Küste von Frankreich an. Bei den letzten hundert Meilen streikte der Motor des Schiffes und wir mussten die Paddel benutzen. Sie waren so kurz, dass wir damit nur gerade so das Wasser erreichten.
»Warum?«, fluchte Benni mal wieder, als wir gefühlt nicht vorankamen. Ich hatte es satt, ihm zu erklären, wieso der Sprit leer wurde, das Segel gerade nichts brachte oder weshalb wir wieder nach Deutschland zurückwollten. Jack schwieg wie immer.

Zwei Monate zuvor

Bestellen:
Bod (Taschenbuch/E-Book)
Amazon (Taschenbuch/E-Book)
Thalia (Taschenbuch/E-Book)

Rezensionen:

Conny von Schreibblogg.de hat unsere Anthologie rezensiert:
Zitat: „Ich habe ja schon erwähnt, dass Humor eine prima Sache ist, die uns hilft mit vielen Schwierigkeiten besser fertigzuwerden. Wir nehmen uns ein wenig aus dem Geschehen und betrachten es humorvoll von Außen. Aber nicht, dass ein falscher Eindruck entsteht. Das Buch hat auch ernste Geschichten. Wir leben nun mal mit der Pandemie, ob wir wollen oder nicht.“

Biankas Bücher Blog hat eine Rezession auf ihren Blog von unserem Buch geschrieben.
Zitat: „Corona … keiner kann es mehr hören. Und dann kommen Patrick Kaltwasser und Co mit einer Anthologie über Corona, Viren und ähnlichem um die Ecke.“

Tenja Tales hat eine tolle Rezession auf ihren Blog geschrieben.
Zitat: „Mir hat die Anthologie „Infiziert – Wir gehen viral“ sehr gut gefallen! Die Geschichten sind sowohl im Setting, der Zeit und ihrer Auslegung alle super unterschiedlich, was für viel Abwechslung und Lesespaß sorgt.“

%d Bloggern gefällt das: