• Lovestory Hader
    Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Textschnipsel

    Anfangsschnipsel: Leben und Erleben

    Ich war mir am Überlegen den Schnipselfreitag, den ich alle zwei Wochen mache, auszulassen. Da ich jede Woche auf Instagram etwas preisgebe. Und dann mit der in Challenge einmal im Monat (bis dahin) komplett veröffentliche (Rohschliff, wie hier) Aber ich habe mich dagegen entschieden, weil das eine mit dem anderen nichts zu tun hat, darum bekommt ihr heute den Anfangsschnippsel von Leben und Erleben. Etwas was ich gern mache, ist es freiwillig mit alten Menschen Zeit zu verbringen, nicht nur, weil sie tolles und spannendes Leben hatten und viel darüber zu berichten wissen. Auch, weil ich diese Menschen mehr als jeden anderen am besten verstehe. Die meisten hier haben kaum…

  • Lovestory Hader
    Erwachsene,  Liebe/Erotik,  Textschnipsel

    Valentinsreise

    Ein Mittelteilstück von der Valentinsreise, es ist einer der Szenen, wo ich ihn mal zu Wort kommen lasse ^^ Mike: Nie hätte er gedacht, dass eine Frau zu umgarnen so schwer sein würde, aber Harmony machte es ihm nicht leicht. Klar, es gab Zeiten, in dem er dachte, jetzt hat er sie langsam, doch dann ist wieder wie ausgewechselt. Das Einzige, was er immer schätze, ist, dass sie in seinen Armen schläft, sogar von allein kommt. Langsam war er verzweifelt. Als er aus dem Bad kam, saß sie missmutig auf dem Bett. Sie wollte ihm auch absolut nicht sagen, warum sie so betrübt ist. So konnte er sie einfach nur…

  • Grusel Hader
    Erwachsene,  Mysterie,  Textschnipsel

    Schnipsel: Das Blut der Maske

    Heute habe ich den Anfang für euch von „Das Blut der Maske“. Letztes Jahr ließ ich euch den Schluss lesen. Ich hoffe es gefällt euch. Bei Nacht und Nebel sah ich diese Gestalt das erste Mal neben einen Baum auf unserem Grundstück. In einem schwarzen Mantel gehüllt, eine weiße venezianische Maske, mit blutroten filigranen Schnörkel und rot glühende Augen stachen hervor. Aber sie blickten nicht zu mir, starr war es auf das Fenster unter mir gerichtet. Doch dort unten gab es nicht, es war unser Keller. Der vollkommen leer war. Mein Vater hatte sich nämlich in den Kopf gesetzt, ihn zu renovieren und daraus eine Waschküche und eine handwerkliche Ecke…